abgelegte Prüfungen

Erfolgreich Technische Leistungsprüfung Stufe 2 – Silber abgelegt

 

Am 26. November 2016 stellten sich 2 Gruppen der FF St. Josef auf dem Areal der Fa. Johann Eberhard GmbH der Technischen Leistungsprüfung in Silber.

 

Neben den Geräten, die im jeweiligen Löschfahrzeug bei geschlossenen Türen bzw. Jalousien gefunden und den Bewertern auf Handbreite genau gezeigt werden mussten, galt es auch einen simulierten Verkehrsunfall mit Menschenrettung zu meistern.

 

Alle 2 Gruppen konnten die Vorgaben innerhalb der geforderten Zeit mit Bravour meistern und erhielten somit das begehrte Abzeichen in Silber.

Gratulation den erfolgreichen Kameraden und ein Dank an die Firmenleitung der Firma Eberhard, die den Parkplatz gerne zur Verfügung gestellt hat.

 

Nachfolgend eine Bildergalerie von der Prüfung!

Atemschutzleistungsprüfung Gold

Am 19.11.2016 haben 7 Kameraden der FF St. Josef die Atemschutzleistungsprüfung in Gold erfolgreich abgelegt.

 

Der Trupp 1 bestehend aus:

Gruppenkommandant     LM d.F. Stefan Dirnböck

Atemschutztruppführer   LM d.V. Stefan Kurz

Atemschutztruppmann 1 OFM Markus Treichler

Atemschutztruppmann 2 OFM Frederik Harkam

 

Der Trupp 2 bestehend aus:

Gruppenkommandant     HBM Christian Schmölzer

Atemschutztruppführer   LM Thomas Kefer

Atemschutztruppmann 1 OFM Frederik Harkam

Atemschutztruppmann 2 BM Michael Dirnböck

 

 

Die Kameraden der FF St. Josef gratulieren recht herzlich zum Erfolg!

Sanitätsleistungsprüfung in Bronze 

Am 14.11.2015 haben 2 Kameraden der FF St. Josef und ein Kamerad der FF Stainz, die Sanitätsleistungsprüfung in Bronze erfolgreich abgelegt.

 

Der Trupp bestehend aus:

Sanitätstruppführer OFM Frederik Harkam

Sanitätstruppmann 1 LM d.S. Andreas Steingruber

Sanitätstruppmann 2 LM d.F. Michael Gaisch (FF Stainz)

 

Die Kameraden der FF St. Josef gratulieren recht herzlich zum Erfolg!

Branddienstleistungsprüfung in Bronze und Silber erfolgreich abgelegt

Nach zahlreichen Übungen stellten sich am Samstag den 07.11.2015 zwei Gruppen der FF St. Josef der Branddienstleistungsprüfung in Bronze und zwei Gruppen in Silber. So galt es bei dieser Prüfung neben den feuerwehrtechnischen Fragen, die Geräte im RLF-A1000 bei geschlossenen Türen bzw. Jalousien genau zu finden und den Bewertern auf Handbreite genau zu zeigen. Anschließend musste noch in einer definierten Zeitspanne ein vorgegebener Löschangriff durchgeführt werden. Alle vier Gruppen stellen Ihr Wissen und Können unter Beweis und konnten so alle Vorgaben innerhalb der geforderten Zeit erfolgreich absolvieren. Bei den Schlussworten durch den Bereichsfeuerwehrkommandanten OBR Helmut Lanz sowie Bürgermeister HBI a. D Franz Lindschinger wurde die Wichtigkeit solcher Bewerbe und Übungen hervorgehoben. Nicht zuletzt zur Kameradschaftspflege, sondern auch um im Ernstfall die geforderten Gerätschaften schnell und richtig einsetzten zu können.

Ein herzliches Danke ergeht auch an die Firma Johann Eberhard GmbH - Fisch Tools, die den Parkplatz für den Bewerb zur Verfügung gestellt hat.

ASLP-Bronze

 

Am Samstag, dem 17.10.2015 nahmen die Kameraden

LM Martin Weichart

OFM Frederik Harkam

OFM Manfred Treichler

LM d.S. Andreas Steingruber

bei der diesjährigen Atemschutzleistungsprüfung in Gressenberg teil.


Wir gratulieren recht herzlich!


                faster – harder – tougher

Härtester Feuerwehrmann Österreichs


Dieser extremen körperlichen Prüfung stellte sich am 23.05.2015 unser Feuerwehrkamerad

OFM Andreas Treichler in Siegendorf im Burgenland.

 

Der TFA ist ein Wettkampf mit Bezug zur täglichen Arbeit der Feuerwehrmänner. Ob Überwinden schwindelerregender Höhen oder der Umgang mit dem Wasser, dem Element des Feuerwehrmannes schlechthin, der TFA verlangt den Teilnehmern alles ab. Pure Muskelkraft, feine Technik, körperliche Ausdauer und mentale Stärke werden jedem Starter in höchstem Maße abverlangt.

 

Der Wettkampf besteht aus vier Stationen:

 

Station 1: Treppenlauf

Der Teilnehmer hat elf Stockwerke über ein Treppenhaus mit Atemschutzgerät am Rücken (Maske wird nicht aufgenommen) zu überwinden. Im elften Stockwerk dreht der Teilnehmer um. Danach müssen die elf Stockwerke zurück hinunter gelaufen werden.

 

Station 2: Schlauchziehen

Der Teilnehmer begibt sich zur Tragkraftspritze und dreht dort das Ausgangsventil zur Gänze auf. Der außen gummierte B-Schlauch steht bereits davor unter Druck. Danach begibt er sich zum B-Strahlrohr, entnimmt es aus der Halterung und zieht den B-Schlauch über eine Strecke von etwa 40 Meter bis zum Hindernis. Vor dem Hindernis hat der Teilnehmer kniend im dafür markierten Bereich das Strahlrohr zu öffnen und ein Ziel dahinter abzuspritzen. Wurde das Ziel erfolgreich abgespritzt, zieht der Teilnehmer den Schlauch zurück und legt das Strahlrohr in der dafür vorgesehenen Halterung wieder ab. Auch diese Station ist mit aufgenommener Atemschutzflasche auszuführen.

 

Station 3: Turm

Eine Leiter muss im dafür gekennzeichneten Bereich angeleitert werden.  Danach müssen zwei Kanister (zu je 15 kg) vom Teilnehmer über 3 Stockwerke nach oben getragen werden und dort im dafür gekennzeichneten Bereich abgestellt werden. Mit einem Seil zieht der Teilnehmer dann zwei B-Schläuche den Turm hinauf und legt diese auf seiner Seite des Geländers ab. Danach begibt sich der Teilnehmer mit den zwei Kanistern wieder den Turm hinab und stellt diese an den dafür vorgesehenen Platz ab. Nachdem ein Mundstück auf einem Strahlrohr (ganz) angeschraubt wird, bringt der Teilnehmer die zuvor angeleiterte Leiter wieder zurück in den dafür vorgesehenen Bereich. Atemschutzgerät am Rücken gehört ebenso bei dieser Station zur Ausrüstung.

 

Station 4: Wand

Diese Station startet mit dem Hammerschlitten. Durch Schläge mit einem 5 kg Hammer befördert er den Schlitten so weit nach hinten, bis die Endmarkierung darunter vollständig zu sehen ist. Danach nimmt der Teilnehmer einen Kanister auf und trägt ihn zweimal durch zwei Tunnel, bevor er ihn am Ausgangspunkt in dem dafür gekennzeichneten Bereich wieder ordentlich abstellt. Dann nimmt der Teilnehmer eine 80 kg schwere, mit Sand befüllte Puppe auf, befördert sie über eine Wegstrecke von 100 Meter und legt sie danach wieder auf dem selben Ort ab. Als letzte Herausforderung muss der Teilnehmer die 3 Meter hohe Bretterwand überwinden.

 

Die Zeitnehmung der einzelnen Stationen erfolgte immer durch Drücken eines Buzzers am Anfang und am Ende. Als besondere Herausforderung und körperliche Anstrengung waren zwischen den Stationen auch immer nur rund 5 Minuten Erholungszeit.

 

Viele Teilnehmer scheiterten zum Schluss an der regennassen Bretterwand und konnten diese nicht mehr überwinden.

OFM Andreas Treichler jedoch schaffte alle vier Stationen!! Die ersten beiden Stationen konnte er mit einer sehr guten Zeit beenden. Leider machte ihn der starke Regen, sowie die nassen B-Schläuche und die nasse Puppe in Station 3 und 4 so schwer zu schaffen, dass er die Stationen nicht unter 04:00 Minuten beenden konnte. Nach dem Reglement wurde ihm somit automatisch eine Zeit von 8:00 Minuten aufgebrummt.

 

Von den ursprünglich 91 angemeldeten Teilnehmern, starteten am Wettkampftag nur mehr 65.

 

OFM Andreas Treichler erreichte den 52. Platz!!

 

Wir alle gratulieren zu dieser beachtlichen Leistung!!


Link zur Homepage TFA Austria


Nachfolgend noch ein paar Bilder vom Wettbewerb.



Erfolgreiche Technische Hilfeleistungsprüfung
 
 
Am 8. November stellten sich 3 Gruppen der FF St. Josef auf dem Areal der Fa. Johann Eberhard GmbH der Technischen Hilfeleistungsprüfung in Bronze.
Neben den Geräten, die im jeweiligen Löschfahrzeug bei geschlossenen Türen bzw. Jalousien gefunden und den Bewertern auf Handbreite genau gezeigt werden mussten, galt es auch einen simulierten Verkehrsunfall mit Menschenrettung zu meistern.
Alle 3 Gruppen konnten die Vorgaben innerhalb der geforderten Zeit mit Bravour meistern und erhielten somit das begehrte Abzeichen in Bronze.
Die zahlreichen vorangegangenen Übungen stärkten nicht nur die Kameradschaft, sondern trugen auch wesentlich zur Vertiefung des Wissens der einzelnen Kameraden im Bereich der technischen Hilfeleistung bei. Gratulation den erfolgreichen Kameraden und ein Dank an die Firmenleitung der Firma Eberhard, die den Parkplatz gerne zur Verfügung gestellt hat.

Atemschutzleistungsabzeichen in Silber erfolgreich abgelegt

Am 18.10.2014 haben 4 Kameraden der FF St. Josef das Atemschutzleistungsabzeichen in Silber in Leibnitz erfolgreich abgelegt.

 

Der Trupp, bestehend aus (v. l. n. r.)  LM d. V. Stephan Kurz, FM Markus Treichler, LM d. F. Stefan Dirnböck, OBM d. F. Karl Treichler, hat die Aufgaben in den 5 Stationen mit bravour gemeistert.

 

Die Kameraden der FF St. Josef gratulieren recht herzlich zum Erfolg!

 

Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold

Nach vielen Stunden der Vorbereitung legten am 12. April legten vier Kameraden der FF St. Josef erfolgreich die Prüfung zum Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold ab. HBI Johann Treichler, LM Ing. Stephan Kurz, LM Thomas Kefer und HBM Christian Schmölzer sind somit die ersten Mitglieder der FF St. Josef, die das Leistungsabzeichen in Gold errangen, worauf man besonders stolz sein kann.

Die Kameraden gratulieren sehr herlich zu dieser aussergewöhnlichen Leistung.

Branddienstleistungsprüfung in Bronze erfolgreich abgelegt

Nach zahlreichen Übungen stellten sich am Samstag den 16.11.2013 gleich drei Gruppen der FF St. Josef der Branddienstleistungsprüfung in Bronze. So galt es bei dieser Prüfung neben den feuerwehrtechnischen Fragen , die Geräte im neuen RLF-A1000 bei geschlossenen Türen bzw. Jalousien genau zu finden und den Bewertern auf Handbreite genau zu zeigen. Anschließend musste noch in einer definierten Zeitspanne ein vorgegebener Löschangrifff durchgeführt werden. Alle drei Gruppen stellen Ihr Wissen und Können unter Beweis und konnten so alle Vorgaben innerhalb der geforderten Zeit mit „Null" Fehlerpunkten absolvieren.

Atemschutzleistungsprüfung in Silber erfolgreich abgelegt

Am 02.11.2013 haben 4 Kameraden der FF St. Josef das Atemschutzleitungsabzeichen in Silber in Lannach erfolgreich abgelegt.

 

Der Trupp, bestehend aus (v. l. n. r.)  OBM d. F. Robert Daum, HBM Christian Schmölzer, LM d. F. Thomas Kefer und BM Michael Dirnböck, hat die Aufgaben in den 5 Stationen mit bravour gemeistert.

 

Die Kameraden der FF St. Josef gratulieren recht herzlich zum Erfolg!!

Sirenensignale

Klick mich
Klick mich

Wetter

ZAMG-Wetterwarnungen

Gemeinde